Home



ZUSÄTZLICHE ANFORDERUNGEN

Die aktuellen Datenschutzgesetze verlangen einen sparsamen und zweckgebundenen Umgang mit personenbezogenen Daten sowie einen weitreichenden Schutz dieser Daten. Unternehmen sind also sowohl in organisatorischer als auch in technischer Hinsicht mit neuen Herausforderungen konfrontiert.

Zudem liegt die Beweislast für den gesetzeskonformen Umgang mit solchen Daten neu bei denjenigen Unternehmen, die sie erheben, bearbeiten und speichern. Damit verbunden sind zahlreiche Sorgfalts-, Informations-, Auskunfts- und Mutationspflichten, die mit bisherigen organisatorischen Abläufen und vorhandenen technischen Instrumenten kaum zu lösen sind.

Mehr als 90% aller Unternehmen in der Schweiz sind überhaupt nicht oder nur unzureichend auf diese neuen Verantwortlichkeiten vorbereitet.

WEITREICHENDER ALS GEDACHT

Erschwerend kommt hinzu, dass es nicht bloss um Daten geht, die über eine Website oder einen Online-Shop erhoben und verarbeitet werden.
Es geht zum Beispiel auch um Daten von Bewerbern, Lernenden, Mitarbeitenden und Pensionierten, allesamt natürliche Personen, die neue Rechte haben und diese wahrnehmen können.

Sowohl die Lohnbuchhaltung als auch Personalverantwortliche müssen deshalb ebenso in neue Prozesse eingebunden werden wie das Marketing, der Verkauf und die Unternehmens-Kommunikation.

Sind gar Firmenexterne – auch nur teilweise – mit der Personaladministration betraut oder übernimmt beispielsweise ein Lettershop das Versenden von persönlich adressierten Drucksachen, müssen mit diesen Dienstleistern spezielle Verträge (AVV) abgeschlossen werden.

SCHRITT 1

Jedes Unternehmen hat seine individuell gewachsenen Strukturen und Prozesse, auch im Umgang mit personenbezogenen Daten.

In einem ersten Schritt gilt es, diese Strukturen und Prozesse in eine Auslegeordnung einzubringen und den IST-Zustand festzuhalten. Anschliessend müssen die fehlenden Elemente zur Erreichung des gesetzeskonformen SOLL-Zustands definiert werden.

Eine solche Standort-Analyse ist erfahrungsgemäss mit Investitionen in der Grössenordnung von CHF 3’000 bis 8’000 verbunden.

SCHRITT 2

Mithilfe der Standort-Analyse und dem nunmehr bekannten Handlungsbedarf in organisatorischer und technischer Hinsicht können verschiedene Umsetzungsofferten eingeholt werden.

Bei diesem Ausschreibungsprozess können wir Sie auf Wunsch begleiten und Hand bieten bei der Gewichtung und Bewertung der eingegangenen Angebote.

Die Umsetzung erfolgt in der Regel mit firmeninternen Ressourcen.

Für eine erste Kontaktaufnahme freuen wir uns auf Ihren Anruf unter +41 71 672 19 31 (Direktwahl Ulrich Jordi) oder eine E-Mail an setup[at]wechselzone[punkt]ch